Ein Angebot des medienhaus nord

Gesundheit Grippewelle geht in die zweite Runde

Von Birgit Sander | 07.03.2018, 10:35 Uhr

Die Zahl der Erkrankungen in Mecklenburg-Vorpommern ist wieder gestiegen. Bisher sind drei Todesfälle gemeldet worden.

Die Zahl der Grippefälle in Mecklenburg-Vorpommern steigt weiter. In der Woche vom 26. Februar bis 4. März wurden 1463 neue Influenza-Infektionen gemeldet, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS) in Rostock am Mittwoch mitteilte. In der Woche zuvor waren es 1154 Fälle.  

Dem Landesamt zufolge gab es bisher drei influenzabedingte Todesfälle. Alle drei Betroffenen waren im höheren Alter und hatten chronischen Vorerkrankungen, sie waren ungeimpft beziehungsweise es war nicht klar, ob sie geimpft waren. Im vorigen Winter hatte es in Mecklenburg-Vorpommern zehn Todesfälle im Zusammenhang mit einer Influenza gegeben. Schwerpunkte bei den Influenza-Infektionen seien die Hansestadt Rostock mit 414 und der Landkreis Vorpommern-Rügen mit 271 gemeldeten Fällen.

Insgesamt wurden dem Landesamt in MV in der derzeitigen Grippesaison seit Oktober 4741 Influenza-Infektionen gemeldet. In der Vorsaison 2016/17 seien es zum gleichen Zeitpunkt nur 3191 gewesen, 2015/16 sogar nur 1151. Es sei aber von einer Dunkelziffer auszugehen.