Ein Angebot des medienhaus nord

Arbeitslosenzahlen Frühjahrsbelebung

Von Birgit Sander | 31.03.2016, 20:45 Uhr

MV hat 4200 Arbeitslose weniger als im Februar

Mecklenburg-Vorpommern hat dank der Frühjahrsbelebung im März deutlich weniger Erwerbslose als im Vormonat gehabt – und bleibt dennoch mit einer Quote von elf Prozent Schlusslicht der deutschen Arbeitslosenstatistik. Einzig den Frauen gelang es, die Zehn-Prozent-Marke zu unterschreiten. Sie kamen im März auf eine Quote von 9,8 Prozent, bei den Männern waren es 12,1 Prozent, wie aus dem Arbeitsmarktbericht der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit gestern hervorging. Demnach waren im März 90 900 Menschen arbeitslos, 4200 weniger als noch im Februar. Im Vergleich zum März 2015 gab es sogar 5100 Erwerbslose weniger.

„Insbesondere die nun einsetzende Tourismussaison stimmt mich auch für die kommenden Monate zuversichtlich“, sagte die Chefin der Regionaldirektion, Margit Haupt-Koopmann. Besonders im Gastgewerbe, im Handel, im Bereich Soziales und Gesundheit sowie im Baugewerbe würden Mitarbeiter gesucht.