Ein Angebot des medienhaus nord

In Nordrhein-Westfalen Frisiert auf mehr als Tempo 110: Junge rast mit Roller durch 30er Zone

Von dpa | 25.01.2019, 16:33 Uhr

Auf einem Roller mit Sportauspuff, Rennzylinder und Rennmotor ist ein Junge deutlich zu schnell durch Witten gerast.

Mehr als 110 Stundenkilometer waren möglich: Nachdem er deutlich zu schnell durch eine Tempo-30-Zone raste, hat die Polizei einen 15-Jährigen angehalten und dessen frisierten Motorroller beschlagnahmt. Zwei Beamte beobachteten die Spritztour in Witten und zogen den Jungen aus dem Verkehr, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Junge selbst habe nach dem Vorfall in der vergangenen Woche angegeben, mit 60 Kilometern pro Stunde unterwegs gewesen zu sein. Das kam den Beamten jedoch deutlich zu langsam vor.

Sportauspuff, Rennzylinder und Rennmotor

Eine Überprüfung ergab, dass der Roller zu Geschwindigkeiten von mehr als 110 Stundenkilometern in der Lage sei. Der Roller ist laut Polizei auf den Vater des Jungen zugelassen. Er war demnach mit einem Sportauspuff, einem Rennzylinder und einem Rennmotor ausgestattet. Gegen Vater und Sohn wurde Anzeige erstattet. Der 15-Jährige dürfe mit seinem Führerschein höchstens 25 Kilometer pro Stunde fahren und sei für höhere Geschwindigkeiten auch nicht versichert, hieß es.