Ein Angebot des medienhaus nord

Prozess Frau verliert 51.000 Euro durch Betrug: Urteil erwartet

Von dpa | 08.03.2022, 02:36 Uhr | Update am 08.03.2022

Für seine Mitarbeit bei einem Liebesbetrug hat das Amtsgericht Pasewalk einen 33-jährigen Mann zu sieben Monaten Haftstrafe verurteilt. „Die Verhandlung hat erwiesen, dass Sie der Geldwäsche schuldig geworden sind“, sagte Richter Gerald Fleckenstein am Dienstag in der Urteilsbegründung. Die Strafe wurde für zwei Jahre auf Bewährung ausgesetzt. Der in Euskirchen (Nordrhein-Westfalen) verhaftete Mann soll zusammen mit einer international agierenden Bande Frauen beim sogenannten Love Scamming um Geld gebracht haben. Da der Verurteilte bereits sechseinhalb Monate in U-Haft saß, wurde der Haftbefehl aufgehoben. Vor Gericht hatte er geschwiegen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „SVZ News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 8,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden