Ein Angebot des medienhaus nord

Mecklenburg-Vorpommern FDP lässt weiter die Muskeln spielen

Von dpa | 26.02.2012, 07:16 Uhr

Die FDP lässt nach ihrem Coup bei der Kandidaten-Kür für die Bundespräsidentenwahl weiter die Muskeln spielen und verärgert damit zunehmend die Union.

FDP-Chef Philipp Rösler verteidigte seine spitzen Bemerkungen gegen Angela Merkel (CDU). FDP-Generalsekretär Patrick Döring sorgte mit seiner Forderung nach Überprüfung der Pendlerpauschale für ein neues Streitthema. FDP-Vize Holger Zastrow drohte. „Die Zeiten, in denen wir alles ängstlich abgesegnet haben, sind vorbei.“ Allerdings: Die FDP stagniert in der Wählergunst trotz ihrer Gauck-Unterstützung. Laut Emnid verharren die Liberalen mit 3 Prozent auf Vorwochen-Niveau.