Ein Angebot des medienhaus nord

Tourismusland MV Etwas hakt im Urlaubsparadies

Von Max-Stefan Koslik | 14.06.2022, 18:30 Uhr

Jahrelang galt Mecklenburg-Vorpommern als Urlaubsland Nr. 1 in Deutschland. Nun ziehen andere vorbei. Gleichzeitig können die im Tourismus Arbeitenden oft nicht von ihrer Arbeit leben, weil in den Urlaubszentren alles teuer ist. Das Kabinett von Manuela Schwesig (SPD) ist auf Ursachensuche auf Rügen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „SVZ News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 8,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden