Ein Angebot des medienhaus nord

Energiepolitik Energieversorgungs-Debatte: Flüssiggas-Terminal für Lubmin

Von Amelie Uding und dpa | 21.06.2022, 14:41 Uhr | Update am 21.06.2022

Das vorpommersche Lubmin spielt in der Energieversorgung Deutschlands eine entscheidende Rolle. Dort kommt per Ostsee-Pepeline der Großteil des russischen Gases an. Aber nicht mehr lange. Die Suche nach Alternativen läuft - auch für Lubmin.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „SVZ News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 8,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden