Ein Angebot des medienhaus nord

Wasserbüffel, LNG und Grüne Woche Zeit am Wochenende? Diese Artikel über MV sollten Sie nicht verpassen

Von Robert Wallenhauer | 21.01.2023, 06:00 Uhr

Auf der Suche nach einer Wochenendlektüre? Diese sechs Artikel sollten Sie auf keinen Fall verpassen.

Wenn am Wochenende etwas Ruhe in den Alltag einkehrt, finden viele Menschen im Land endlich wieder die Zeit zum Lesen. Hier sind sechs Artikel über MV, die sie nicht verpassen dürfen.

LNG in Lubmin - Schwesig und Scholz zu Besuch

Proteste in Lubmin. Das neue LNG-Terminal wird eingeweiht. Bundeskanzler Olaf Scholz und MVs Ministerpräsidentin Manuela Schwesig öffnen symbolisch den Gashahn für Flüssiggas im Nordosten und geben sich zuversichtlich. Anwohner und andere Demonstrierende sehen das Projekt kritischer.

Die Geschichte: Olaf Scholz hat ein gutes Gefühl - die Anwohner sind vom Lärm genervt

Erstes LNG fließt in Lubmin

Scholz und Schwesig drehen am Rad: Die Macht der Bilder

Presseabteilungen von Politikern lieben das: Immer, wenn irgendetwas eröffnet wird, muss ein Politiker entweder einen Spaten in den Boden rammen, einen gigantischen Papp-Scheck überreichen oder etwas durchschneiden. Es soll Aufbruch symbolisieren, und bei den allermeisten durch jahrzehntelange Spatenstichbilder konditionierten Bürgern wirkt das wohl auch.

Nun also Lubmin: Hier musste Bundeskanzler Olaf Scholz an einem großen Rad drehen, um die fertiggestellte Rohrleitung mit dem frischen Gas zu fluten, das ab jetzt die Versorgungssicherheit in Deutschland mit gewährleisten soll.

Schwesig und Nordstream 2

Die große Geste aber verlor etwas an Schwung, denn neben Scholz stand Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig. Die steht eher nicht für den Aufbruch in ein neues Energie-Zeitalter: War sie es doch, der die deutsche Abhängigkeit von russischem Gas so wichtig war, dass sie sogar mithilfe einer Schein-Stiftung die Inbetriebnahme der NordStream 2-Pipeline durchboxen wollte. Dazu ermittelt jetzt ein Untersuchungsausschuss im Schweriner Landtag, manche Beobachter fragen sich, warum sie eigentlich noch im Amt ist.

Nun aber stand Schwesig strahlend neben Scholz, statt russischem Gas per Pipeline gibt es eben ägyptisches per Schiff, wir sind ja flexibel, und man kann es durchaus Chuzpe nennen, dass Schwesig ihren entsprechenden Tweet mit dem Hashtag #mvliefert versieht.

Vielleicht ist es aber auch einfach Instinktlosigkeit. Die Macht der Bilder: Hier hilft weder Rad noch Spaten, um das Versagen in der Energiepolitik der letzten Jahre mit einer Aufbruchserzählung kaschieren zu können.
Zum Kommentar

SVZ-Sportlerwahl

Das sportliche Jahr 2022 ist vorbei. Ab jetzt können sie bis zum 28. Februar den Sportler des Jahres 2022 wählen. Das Beste: Sie können etwas gewinnen. Unter allen Einsendenden werden verschiedene Preise verlost. Die Gewinnerin oder der Gewinner erhält ein Samsung Galaxy Tablet, verbunden mit einem Jahr kostenlosem Zugang zu unseren Online-Angeboten. Über einen kostenlosen Online-Zugang für einen Monat dürfen sich 100 weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuen.

Hier können Sie abstimmen: Digitaler Wahlzettel

Wasserbüffel in MV

Sind Sie beim Winterspaziergang durch den Wald schon mal einem Wasserbüffel begegnet? Spaziergängern im Landkreis Rostock ist es passiert. In Mecklenburg-Vorpommern gab es Ende 2022 1250 Wasserbüffel. Bei einem Ausflug im Griever Holz begegneten einem Wanderer sieben von ihnen. Sie gehören dem Gut Wardow. Wasserbüffel gelten zwar im Allgemeinen als friedfertig, doch ausgewachsene Bullen sind mehr als eine Tonne schwer und zudem durch ihre Hörner sehr wehrhaft. Der Betreiber des Guts liegt mit den Waldeigentürmern im Clinch.

Das Wasserbüffel-Dilemma: Vorsicht, frei laufende Wasserbüffel!

Grüne Woche in Berlin – Austeller aus MV

Am Freitag startete die Grüne Woche in Berlin. Auf der weltgrößten Ernährungsschau sind 60 Aussteller aus dem Nordosten vertreten. Und das Angebot ist extrem divers. Dieses Jahr mit von der Partie: die Wildmanufaktur aus Dobbertin, Fleischverarbeiter aus Ludwigslust und Severin, Fischer aus Plau und von Hiddensee, aber auch Hersteller von Schokolade aus Wolgast, Kräutersalaten und Käse aus der Müritz-Region und noch viele andere..

Außerdem mit dabei: Bäckermeister Hannes Behrens aus Plau am See. Er hat in seiner Bäckerei in die neueste Technik investiert und überzeugt in der Region mit modernen Kreationen wie veganem Stollen und Klassikern wie seinem Mecklenburger Vollkornbrot. Es wird noch wie 1850 in der Plauer Bäckerei gebacken – „unser ältestes Rezept“, sagt Bäckermeister Behrens: „Das rühren wir seit Generationen an.“

MV-Aussteller in Berlin: Bäcker aus Plau fährt mit Treberbrot und veganem Stollen zur Grünen Woche

Windenergie in MV

Kommt in Mecklenburg-Vorpommern endlich Bewegung in den Ausbau von Windkraft an Land? Um unabhängiger von russischem Gas zu werden und die Energiewende zu vollziehen, legte die Bundesregierung letztes Jahr fest, dass in MV mehr Windeignungsgebiete erschlossen werden sollen. Derzeit sind 0,8 Prozent der Fläche von Mecklenburg-Vorpommern „Windeignungsgebiet“. Bis 2027 soll die Fläche auf 1,4 Prozent steigen soll. Bis 2032 sollen es dann 2,1 Prozent werden. Trotzdem kommt es lokal häufig zu Widerstand gegen Windenergie-Projekte. Mittlerweile gibt es jedoch Konzepte, bei denen die Anwohner vor Ort profitieren.

Windparks in MV: Billiger Strom durch Windräder vor der Haustür?

Falkner werden: So könnte es klappen

Auge in Auge mit einem Greifvogel – das ist ein phänomenales Gefühl. Die meisten Menschen erleben es nur selten und wenn, dann als Zuschauer. Einige wenige aber arbeiten kontinuierlich mit Greifvögeln – als Falkner. Die entsprechende Ausbildung ist begehrt. Zwei Jagdschulen in Mecklenburg-Vorpommern bieten Falknerkurse an. Jährlich entlassen sie etwa 40 neue Falkner „in die Freiheit“. Wir haben uns in beiden Schulen umgeschaut und schnell gemerkt: Den Falknerschein gibt es nicht im Sturzflug.

Die Geschichte: Adler, Habicht, Eule: So wird man in MV ein Falkner

Noch keine Kommentare