Ein Angebot des medienhaus nord

Männer verloren bei der Wahl lediglich drei Sitze an die Frauen Der Landtag der Männer

Von Redaktion svz.de | 07.09.2011, 09:06 Uhr

An der Dominanz hat sich im neuen Schweriner Landtag nicht viel geändert: Die Männer verloren bei der Wahl lediglich drei Sitze an die Frauen. Von 71 Abgeordneten sind 21 weiblich, in der CDU sogar nur 2 von 18.

An der Dominanz der Männer hat sich im neuen Schweriner Landtag nichts geändert. Die Männer verloren bei der Wahl am 4. September nur drei Sitze an die Frauen, deren Anzahl von 18 auf 21 stieg. Die Männer nehmen 50 Plätze ein. Ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis haben die Linken mit jeweils sieben Parlamentarierinnen und Parlamentariern sowie die Grünen mit jeweils drei. Nach der Wahl 2006 waren die Linken allerdings die einzige Fraktion, in der mehr Frauen als Männer vertreten waren, es stand 7:6. Schlecht sieht es für Frauen in der CDU aus, nur zwei der 18 Abgeordneten sind weiblich. In der SPD sind neun von 19 Mandaten in der Hand von Frauen. In der Fraktion der rechtsextremistischen NPD gibt es gar keine Frau, nur fünf Männer.

Das Durchschnittsalter der 71 Abgeordneten liegt bei etwa 47 Jahren. Zuvor waren es 46,3 Jahre. Die ältesten Volksvertreter stellt die Linke mit durchschnittlich etwa 51 Jahren, gefolgt von der CDU mit rund 50 und der SPD mit rund 48 Jahren. Die neu hinzugekommenen Grünen sind im Durchschnitt 42 Jahre alt, die NPD ebenfalls. Der älteste Abgeordnete ist der 69-jährige Linkspolitiker Fritz Tack, zwei Jahre jünger ist der CDU-Parlamentarier Heino Schütt. Der jüngste Abgeordnete ist der 1982 geborene Johannes Saalfeld von den Grünen.