Ein Angebot des medienhaus nord

Podcast „Windmacher“ - zweite Folge online Der Fall Holt als Podcast - "Wir waren nicht bescheuert, wir haben gezockt"

Von Dirk Fisser und Nina Kallmeier | 17.03.2021, 07:02 Uhr

Jetzt online: Der zweite Teil des Podcasts „Windmacher“ über Hendrik Holt und seine Mitstreiter.

Die Projekte der Holt-Gruppe waren riesig und eigentlich zu schön und groß, um wahr zu sein. Und doch fielen große Konzerne auf den mutmaßlichen Betrug rein. Wie das passieren konnte? Darüber sprechen die Reporter Nina Kallmeier und Dirk Fisser im zweiten Teil des Podcasts „Windmacher“ mit Moderatorin Anna Scholz.

Dabei spielt eine Zusammenkunft im Emsland in einem Gasthaus in der Gemeinde Schapen eine Rolle. Im Zuge ihrer Recherche trafen die Reporter auf eine Gruppe von Landwirten aus dem Heimat-Landkreis der Holts, die tatsächlich oder vermeintlich Verträge mit dem Jungunternehmer geschlossen haben sollen.

Alle Folgen des Podcasts "Windmacher" finden Sie hier zum Nachhören.

Per Vertrag sicherten die Landwirte zu, dass auf ihren Ländereien Windräder gebaut werden durften. Das Problem: Nicht alle Grundstücksbesitzer unterzeichneten die Verträge auch. Und doch fanden sich ihre Unterschriften in den Paketen, die Energiekonzernen verkauft wurden. Wie kamen die mutmaßlichen Betrüger an die Signaturen? Hier könnte eine Unterschriftenliste eine Rolle spielen, die in Schapen die Runde machte. Mehr dazu im zweiten Teil des Windmacher-Podcasts.

Mehr hören: