Ein Angebot des medienhaus nord

Pandemie Coronakrise hat Arbeit der Opferambulanz Rostock verändert

Von dpa | 05.03.2022, 09:19 Uhr

Experten hatten gewarnt, dass die Fälle von häuslicher Gewalt während der pandemiebedingten Ausgangsbeschränkungen zunehmen könnten. In der Rostocker Opferambulanz wurden mehr Kinder vorgestellt, aber nicht immer bestätigte sich der Verdacht.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „SVZ News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 8,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden