Ein Angebot des medienhaus nord

Öffentliche Termine Nach zehn Wochen "Corona-Pause": Österreichs Kanzler wieder auf Reise im Inland

Von dpa | 09.05.2020, 20:33 Uhr

Den letzten öffentlichen Termin außerhalb des Kanzleramtes hatte Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz am 5. März.

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) wird nach zehn Wochen "Corona-Pause" wieder öffentliche Termine außerhalb des Kanzleramts wahrnehmen. Den Auftakt macht nächste Woche ein Besuch im Kleinwalsertal in Vorarlberg. Die Region sei aufgrund der Erreichbarkeit nur über Deutschland besonders von den Corona-bedingten Grenzschließungen betroffen, teilte das Kanzleramt am Samstag der österreichischen Nachrichtenagentur APA mit. Kurz werde sich mit Landeschef Markus Wallner ein "persönliches Bild" von der Situation machen. Danach folgten weitere Termine in Tirol. Kurz plane, in den nächsten Wochen alle Bundesländer zu besuchen.

Weiterlesen: Alle Entwicklungen zur Corona-Krise im Liveblog

Den letzten öffentlichen Termin außerhalb des Kanzleramtes hatte Kurz laut seinem Büro am 5. März absolviert. Bedingt durch das Coronavirus habe er die vergangenen zehn Wochen durchgehend im Bundeskanzleramt verbracht. Die Regierung hielt in dieser Zeit laut Kanzleramt 75 Pressekonferenzen ab, zudem habe Kurz über 80 Videokonferenzen mit Regierungschefs anderer Länder, den Ministerpräsidenten, Experten, der Opposition, Wirtschaftsvertretern und betroffenen Zielgruppen absolviert.