Ein Angebot des medienhaus nord

Stralsund Bruchlandung kurz über dem Boden

Von dpa | 08.02.2010, 06:00 Uhr

Ein Klein-Hubschrauber ist am Samstag in Klein-Kedingshagen (Kreis Nordvorpommern) auf freiem Feld aus geringer Höhe abgestürzt.

Die beiden Insassen - ein Fluglehrer und sein Flugschüler - erlitten nach Angaben der Polizei Prellungen und Schnittwunden. Der 52-jährige Pilot wurde ins Krankenhaus gebracht, der 19-jährige Co-Pilot konnte leicht verletzt nach Hause entlassen werden. Die Unfallursache ist ungeklärt. Das Luftfahrtbundesamt hat die Ermittlungen aufgenommen. Mit ersten Ergebnissen rechnet die Polizei am Wochenende nicht. Die beiden Männer hatten Glück im Unglück, weil der Hubschrauber vom Typ HU 300 offenbar im Landeanflug nur aus einem Meter Höhe abstürzte, so ein Polizeisprecher. Die Unglücksstelle liegt rund einen Kilometer vom Flugplatz am Stadtrand von Stralsund entfernt. An der Maschine entstand Totalschaden.