Ein Angebot des medienhaus nord

Bachelor 2019 Biss und Bizeps: Wer ist der RTL-Bachelor Andrej?

Von Daniel Benedict | 01.01.2019, 16:19 Uhr

Der „Bachelor 2019“ heißt Andrej Mangold. Wer ist der schöne Mann, der sich durch 20 Frauen durchbeißen muss?

Acht Bachelors hat RTL seit 2003 schon unters Frauenvolk gebracht, Makler und Marketing-Experten, ein Model, einen Mister Germany. Und einer war durchtrainierter als der andere. Andrej Mangold tritt als neunter Traummann an und zugleich als der Erste, der seine Muskeln nicht nur zum Schönsein benutzt: Mangold ist gelernter Profi-Basketballer, zu seinen Stationen zählen Würzburg, Bonn und Quakenbrück; sogar Nationalkader gehörte er auch einmal an. Für Länderspiele findet der gerade 31-Jährige sich inzwischen zu alt; dafür hat er – nach einigen Monaten des Single-Daseins – die Reife für eine langfristige Partnerschaft, für eine Ehe und die Familiengründung. Das zumindest hat er seinem Sender im Vorab-Interview gesagt.

Warum wurde Andrej der Bachelor?

Warum ist gerade ein Fernsehflirt der richtige Weg dahin? Weil der dem traditionellen Liebeswerben immer noch näher ist als Tinder-Dates: „Die Gesellschaft ist ein bisschen vom klassischen Weg des Kennenlernens abgekommen. Vor ein paar Jahren noch hat man aufs Wochenende gewartet, um in einer Bar oder einem Club jemanden persönlich kennenzulernen“, erklärt der Bachelor in der Pressemappe. „Heute guckt man auf sein Telefon und kann schnell nach links und rechts swipen. Ich finde das schade, es geht dabei etwas verloren.“ Hut ab! Ein arrangiertes Gruppendate mit 20 Frauen als Rückkehr zu alten Werten zu verkaufen, ist in der Formatgeschichte auch noch keinem eingefallen. Diese Chuzpe ist vermutlich gemeint, wenn RTL seinem Mann „Charme bis über beide Ohrläppchen“ attestiert.

Andrej weiß, wie man sich durch zähe Jobs durchbeißt

Immerhin: Dass er in Mexiko beim Feiern und Flirten gefilmt wird (beziehungsweise wurde – die Show ist aufgezeichnet), scheint Mangold bewusst zu sein: „Bei ‚Der Bachelor‘ sind Kameras dabei, okay“, gibt er selbstkritisch zu. „Aber wenn man die Chance hat, über einen längeren Zeitraum hinweg, abseits vom Alltag, Frauen intensiv kennen zu lernen, so ganz ohne Nebengeräusche… das finde ich sehr spannend!" Um die öffentliche Aufmerksamkeit ist es ihm dabei nicht gegangen: Er braucht das Scheinwerferlicht nicht, sagt Mangold ausdrücklich. Schaden wird es aber auch nicht, wenn neben ihm selbst vielleicht auch sein Unternehmen noch ein bisschen bekannter wird. Seit ein paar Jahren produziert, verkauft und bewirbt Mangold Kaugummis mit so kühnen Aromen wie Zitrone-Basilikum. Dem Ballermann-Star Jürgen Milski schmecken sie so lecker, dass er beim Gefälligkeitsfoto auf Facebook reinbeißt, ohne auch nur die Verpackung aufzumachen. Beim „Bachelor“ kann Mangold die Zusatzqualifikation in der Kaugummi-Branche natürlich nur nutzen. Wer 20 Frauen bei Laune halten soll, die alle berühmt werden wollen, muss sich durchbeißen können.

„Der Bachelor 2019“. RTL zeigt neun Doppelfolgen immer mittwochs um 20.15 Uhr.