Ein Angebot des medienhaus nord

Gläserne Meierei in Dechow plant bis zu 40 Arbeitsplätze Bio-Molkerei stellt erste Mitarbeiter ein

Von Hans-Georg Taken | 30.08.2011, 11:42 Uhr

Wenn am 16. Dezember die Gläserne Meierei ihre Produktion starten will, dann sollen rund 40 Mitarbeiter in Dechow ihre Arbeit aufnehmen. "Die ersten Mitarbeiter sind eingestellt", so Geschäftsführer Böhmann.

Wenn am 16. Dezember nach rund achtmonatiger Bauzeit die Gläserne Meierei ihre Produktion starten will, dann sollen auch rund 40 Mitarbeiter in Dechow ihre Arbeit aufnehmen. "Die ersten Mitarbeiter sind bereits eingestellt", sagte gestern während des Richtfestes Hubert Böhmann, Bauherr und Geschäftsführer der Gläsernen Meierei.

Molkereifachleute, Milchtechnologen, Milchwirtschaftliche Laboranten, Maschinen- und Anlagenfahrer sowie Mechatroniker werden gebraucht, um in der 206 Seelen-Gemeinde Dechow Bio-Milch zu Produkten wie Frischmilch, Joghurt, Butter oder Sahne zu verarbeiten. Das Besondere an dieser 16,1 Millionen Euro teuren Bio-Molkerei ist, dass durch eine Glasgalerie dem Verbraucher Einblicke in die verschiedenen Herstellungsprozesse gewährt werden. "Das Prinzip der Schaumolkerei haben die Besucher bereits in Münchehofe gut angenommen", sagte Hubert Böhmann, der schon im Spreewald eine Gläserne Meierei betreibt. Das Unternehmen, so Böhmann, erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von mehr als 70 Millionen Euro. Künftig sollen auf dem ehemaligen LPG-Gelände in Dechow bis zu 70 Millionen Kilo Bio-Rohmilch verarbeitet werden. An beiden Standorten, so der Geschäftsführer, werde das Unternehmen insgesamt bis zu 100 Millionen Liter Bio-Milch verarbeiten, die von rund 100 Bio-Landwirten angeliefert werden. Neben der Schaumolkerei und einem Hofladen ist ein Besuchergarten mit Pflanzen und Kräutern geplant. Weiden, auf denen traditionelle Rinderrassen zu finden sind sowie eine Streuobstwiese sollen Besuchern im "Grünen Klassenzimmer" eine Erkundungsreise durch die Natur ermöglichen.

Die Landesregierung unterstützt den Bau der Gläsernen Meierei mit rund 3,8 Millionen Euro Fördermitteln von Bund, Land und EU. "Die Gläserne Meierei in Dechow ist eines von 63 Investitionsvorhaben im Bereich der Ernährungswirtschaft, die seit 2007 genehmigt wurden", unterstrich Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus. Damit verbunden sei, so Backhaus, ein Gesamtinvestitionsvolumen von 143 Millionen Euro. Zur Unterstützung dieser Vorhaben seien insgesamt 30,8 Millionen Euro Fördermittel eingeplant. Davon seien bereits 16,7 Millionen ausgezahlt.