Ein Angebot des medienhaus nord

Starke Tendenz zu Teilzeit Berufstätigkeit von Müttern nimmt zu

Von Sandra Trauner (dpa) | 07.05.2020, 13:58 Uhr

Der Anteil der berufstätigen Mütter wuchs deutschlandweit in zehn Jahren um fast zehn Prozent. In MV ging der Anteil nicht berufstätiger Mütter von 26 auf 14 Prozent zurück.

Immer mehr Mütter schulpflichtiger Kinder in Deutschland sind berufstätig. Der Anteil der Mütter, die in einer Partnerschaft und mit mindestens einem Kind zwischen 6 und 18 Jahren zusammenleben und zugleich erwerbstätig sind, wuchs in den vergangenen zehn Jahren um fast zehn Prozentpunkte. Das berichtete das Statistische Bundesamt am Donnerstag zum Muttertag am 10. Mai. 2008 lag der Anteil der berufstätigen Mütter in Beziehungen bei gut zwei Dritteln (69 Prozent), 2018 waren es bereits mehr als drei Viertel (78 Prozent).

Vollzeitbeschäftigung sinkt leicht

In Mecklenburg-Vorpommern ging der Anteil nicht berufstätiger Mütter in Partnerschaft zwischen 2008 und 2018 von 26 auf 14 Prozent zurück, wie ein Statistiker des Bundesamtes sagte. Die Vollzeitbeschäftigung sank leicht, und zwar von 41 auf 39 Prozent. Mecklenburg-Vorpommern ist das einzige Bundesland mit dieser Tendenz. Deutschlandweit stieg der Anteil der vollerwerbstätigen Frauen in Paarfamilien mit Schulkindern von 18 auf 23 Prozent.

Anteil an Teilzeit steigt stark

Allerdings erhöhte sich in Mecklenburg-Vorpommern auch der Anteil der nicht alleinerziehenden erwerbstätigen Mütter in Teilzeit so stark wie in keinem anderen Land, und zwar um 14,3 Prozent auf 47,6 Prozent. Diese Quote ist höher als in allen anderen ostdeutschen Ländern sowie Hamburg und Bremen. Den höchsten Anteil teilzeitarbeitender Mütter haben Baden-Württemberg und Bayern mit jeweils über 61 Prozent.

Die Quote der Vollzeitbeschäftigung von Müttern mit Partner und Schulkindern in Mecklenburg-Vorpommern ist mit genau 39,3 Prozent zwar niedriger als in Sachsen-Anhalt (50,0 Prozent), Brandenburg (48,5), Thüringen (42,7) und Sachsen (42,2), aber noch höher als in Berlin (37,2) und allen westdeutschen Bundesländern.