Ein Angebot des medienhaus nord

Eskalierter Streit in Bayern Mann fährt auf Traktor Amok – Polizei gibt Schüsse ab

Von afp | 28.01.2020, 18:13 Uhr

Ein Familienstreit in Bayern ist zu einer Attacke auf die herbeigerufenen Polizisten ausgeartet.

In Mittelfranken hat die Polizei auf einen Mann geschossen, der auf einem Traktor die Flucht ergriff. Am Dienstagvormittag hatten Angehörige die Polizei angerufen, nachdem der 24-Jährige auf mehrere Familienmitglieder losgegangen war, wie die Polizei in Nürnberg mitteilte. Er habe sich zunächst geweigert, das Haus zu verlassen – kurz darauf fuhr er demnach unvermittelt mit einem Traktor von dem Anwesen.

Wilde Flucht auf dem Traktor

Er rammte einen Streifenwagen sowie einen Rettungswagen, wie die Polizei weiter mitteilte. Danach fuhr der Mann demnach mit dem Traktor durch die Ortschaft Untermosbach und entfloh der Festnahme durch die Polizei. Lebensgefährlich sei die Situation für Polizisten geworden, als der Mann mit der Frontgabel die Windschutzscheiben von Polizeiautos durchstoßen habe. Das Nachrichtenportal nordbayern.de zeigt Bilder der zerstörten Polizeifahrzeuge.

„Die Kollisionen mit den Einsatzfahrzeugen waren so heftig, dass die Frontgabel des Traktors schließlich abbrach.“
Nürnberger Polizei

Um die unmittelbare Lebensgefahr zu beenden, sei auf den Mann geschossen worden, erklärte die Polizei. Über die Anzahl der Schüsse gibt es keine Angaben. Der 24-Jährige wurde getroffen und kam verletzt in ein Krankenhaus. Die Polizei beschreibt ihn als psychisch auffällig. Das Landeskriminalamt, die Polizei und die Staatsanwaltschaft ermitteln nun zu einer möglichen Tötungsabsicht des Mannes.