Ein Angebot des medienhaus nord

Unfallverursacher flüchtet Backhaus nach Radunfall wieder im Dienst

Von dpa | 05.08.2013, 01:42 Uhr

Bei dem Fahrradunfall von MVs Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) in Elmenhorst hatte er seinen einjährigen Sohn im Kindersitz dabei. Der kleine Junge blieb bei der Kollision mit einem Auto aber unverletzt.

Einen Tag nach seinem Fahrradunfall ist Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) am Montag wieder zur Arbeit erschienen. Trotz starker Schmerzen im Knie nahm er an einem Treffen mit den ostdeutschen Agrarministern in Berlin teil, wie eine Sprecherin in Schwerin mitteilte.

Backhaus war am Sonntagmittag in Elmenhorst bei Rostock mit dem Rad unterwegs, als er von einem Auto angefahren wurde. Er hatte seinen einjährigen Sohn im Kindersitz dabei, der Junge blieb aber unverletzt. Auch die Ehefrau, die Backhaus per Rad begleitete, überstand den Unfall unbeschadet. Der Minister selbst wurde leicht verletzt und noch an der Unfallstelle medizinisch behandelt.

Einem Sprecher der Staatsanwaltschaft Rostock zufolge war der mutmaßliche Unfallverursacher zunächst weitergefahren, später aber habe sich der Autofahrer bei der Polizei gemeldet. Gegen ihn seien aufgrund eines Anfangsverdachts Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet worden. Es sei aber kein Alkohol im Spiel gewesen, sagte der Sprecher.