Ein Angebot des medienhaus nord

Entspannung im Urlaubsverkehr B 96n auf Rügen wird zur Saison eröffnet

Von Birgit Sander | 21.06.2019, 20:00 Uhr

Nach dreijähriger Bauzeit wird die neue B 96n auf Rügen mit Ferienbeginn freigegeben. Dazu wird hoher Besuch aus Schwerin und Berlin erwartet.

Mit Ferienbeginn wird auf Rügen der Ausbau der Bundesstraße 96n von Stralsund nach Bergen abgeschlossen. Am Dienstag soll der letzte Bauabschnitt freigegeben werden, wie das Verkehrsministerium am Freitag mitteilte. Die neue Trasse zwischen den Anschlussstellen Samtens-Ost und Bergen ist sieben Kilometer lang und in beide Richtungen einspurig befahrbar. An der Strecke wurde im Auftrag der Deges (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -baugesellschaft) knapp drei Jahre gebaut.

Wichtig für Anbindung an A20

Die B 96n ist nach Angaben des Verkehrsministeriums in Schwerin besonders für den Tourismus auf Rügen und die Anbindung des Hafens Sassnitz-Mukran an die A20 wichtig. Im Jahresschnitt wird mit täglich 20 000 Kraftfahrzeugen gerechnet. Die Baukosten betragen 62,8 Millionen Euro. Natur- und Umweltschutzverbände hatten das Vorhaben kritisiert und Kreuze an die zu fällenden Alleebäume gemalt.

Nach Ministeriumsangaben werden vor allem dienstleistungsorientierte Bereiche von der verbesserten Anbindung profitieren. Zudem würden regionale Engpässe beseitigt, Ortsdurchfahrten entlastet und die Erreichbarkeit touristischer Ziele verbessert. Zeitweilig rollte der Verkehr in diesem Jahr bereits mit Einschränkungen auf der neuen Trasse. So fehlte der Zusatzfahrstreifen zum wechselseitigen Überholen. Grund waren Entwässerungsarbeiten an der alten B 96.

Hoher Besuch zur Eröffnung

Zur Eröffnung werden neben Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) der Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und sein Amtskollege in Mecklenburg-Vorpommern, Christian Pegel (SPD) erwartet.