Ein Angebot des medienhaus nord

Vermutlich drei Todesopfer "Amazon Air": Flugzeug von Versandriese abgestürzt

Von Gregory Straub und dpa | 24.02.2019, 19:27 Uhr

Eine Frachtmaschine der "Amazon Air" ist in Texas in eine Bucht gestürzt. An Bord waren drei Menschen.

Im US-Bundesstaat Texas ist ein Frachtflugzeug in eine Bucht gestürzt. Nach ersten Berichten seien drei Menschen an Bord der Maschine gewesen, teilte eine Sprecherin der US-Luftfahrtbehörde FAA am Samstag mit. Der örtliche Sheriff Brian Hawthorne sagte auf einer Pressekonferenz, er glaube nicht, dass es Überlebende gebe. Es gebe keine Anzeichen dafür. Man habe bislang niemanden gefunden. Es sehe so aus, als sei die Maschine total zerstört worden.

Nach Angaben der US-Luftfahrtbehörde FAA war die Boeing 767 am Samstag kurz vor 12.45 Uhr Ortszeit nahe des Ortes Anahuac in die "Trinity Bucht" nördlich des Golfs von Mexiko gestürzt. Anahuac liegt etwa 80 Kilometer von der Großstadt Houston entfernt. Laut der FAA-Sprecherin wurde die Maschine "Amazon Air" durch "Atlas Air" gechartert und war auf dem Weg von Miami nach Houston. Sheriff Hawthorne erklärte, Augenzeugen hätten berichtet, dass das Flugzeug mit der Nase voran in die Bucht gestürzt sei.

Aufnahmen der lokalen Sender KPRC und click2houston zeigten Trümmerteile. Rettungsmannschaften suchten das Wasser mit Booten ab. Der Sheriff sagte, Menschen aus der Gegend hätten sich mit ihren eigenen Booten an der Suche beteiligt.

Versandhändler Amazon baut seit einigen Jahren eine eigene Frachtflugzeugflotte auf – nun kam es zum ersten Mal zu einem Unfall. Die Flotte besteht aus 40 Maschinen, von denen ein Großteil durch "Atlas Air" betrieben werden.

Angeblich handelt es sich bei der verunglückten Maschine um ein 27 Jahre altes Flugzeug, das früher als Passagiermaschine eingesetzt wurde. Vor drei Jahren wurde das Flugzeug dann zur Frachtmaschine umgerüstet.