Ein Angebot des medienhaus nord

Mecklenburg-Vorpommern 60-Prozent-Beschränkung führt zu Fast-Vollauslastung über Pfingsten

Von Joachim Mangler (dpa) | 28.05.2020, 11:49 Uhr

Die Belegungsbeschränkung für Hotels wird nach Einschätzungen des Tourismusverbands über Pfingsten zu einer Fast-Vollauslastung führen.

Die 60-prozentige Belegungsbeschränkung in touristischen Betrieben wird nach Einschätzung des Tourismusverbands über Pfingsten in Mecklenburg-Vorpommern zu einer Fast-Vollauslastung führen. „Die Nachfrage ist groß, sie geht in jedem Fall über das Angebot hinaus", sagte der Geschäftsführer des Landestourismusverbands, Tobias Woitendorf, am Donnerstag in Rostock. Bereits am Montag dieser Woche, dem ersten Öffnungstag für Gäste aus den anderen Bundesländern, hätten sich viele Menschen auf den Weg nach Mecklenburg-Vorpommern gemacht.

„Über Pfingsten erwarten wir bis zu 300.000 Übernachtungsgäste.“
Tobias Woitendorf, Landestourismusverband

Die von der Landesregierung beschlossene 60-Prozent-Regelung zur Einhaltung der Corona-Kontaktbeschränkungen war am Mittwoch vom Oberverwaltungsgericht Greifswald für rechtens erklärt worden. Die Regelungen seien angesichts ihrer Geltungsdauer bis zum 10. Juni angemessen. Es hatten zwei Hoteliers dagegen geklagt.

Weiterlesen: Gericht weist Klagen gegen Obergrenze bei Hotelauslastung ab

Auch weiterhin dürfen keine Tagestouristen ins Land. Ein Datum, wann diese Beschränkung fällt, ist nicht bekannt. Wer unerlaubterweise einreist, dem droht nach Angaben des Innenministeriums ein Bußgeld von bis zu 2000 Euro. Allerdings hatte der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Christian Schumacher, diese Regelung bereits kritisiert: „Wer kann das kontrollieren, wer will das kontrollieren?"

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie in unserem Liveticker und auf unserer Dossierseite.