Ein Angebot des medienhaus nord

Lehrlinge bekommen höheres Gehalt 170 Euro mehr für Gerüstbau-Lehrlinge

Von sapa | 05.10.2011, 09:34 Uhr

Über mehr Geld können sich zahlreiche Auszubildende in der Handwerksbranche freuen. In einigen Bereichen ist das Gehalt um 30 Prozent gestiegen, so die Handwerkskammer Schwerin.

Mehr als 100 Kilometer trennen Kevin John Lohse von seiner Heimat Geesthacht. Um Elektriker lernen zu können, ist Lohse nach Mecklenburg-Vorpommern gezogen. Dort macht der 19-Jährige eine Ausbildung bei Elektro Hasselbrink in Tramm (Landkreis Ludwigslust-Parchim). Der Azubi ist einer von tausenden Lehrlingen im Handwerk, die sich jetzt über mehr Geld freuen können. Den größten Sprung machen die Gerüstbau-Lehrlinge. Während ein Azubi im ersten Lehrjahr bis vor Kurzem noch 400 Euro verdiente, bekommt er nun 170 Euro mehr.

Kevin John Lohse verdient jetzt im ersten Lehrjahr 430 Euro, bekommt damit rund 18 Prozent mehr als seine Vorgänger. "Ich finde es gut, dass die Gehälter angehoben wurden. Denn für die Verantwortung, die man als Lehrling hat, bekommt man im Verhältnis wenig Geld", sagt der 19-Jährige.

In der Region um Schwerin, so vermeldet die Handwerkskammer, sind derzeit noch 250 Lehrstellen unbesetzt. "Es wurde ganz bewusst eine Erhöhung vorgenommen, um auch die Gehälter zwischen Ost und West anzugleichen", sagt Antje Lange, Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Nordwestmecklenburg-Wismar. Mit der Lohnerhöhung solle nicht nur dem Abwandern junger Menschen entgegengewirkt. Für Denise Hasselbrink ist die Lohnerhöhung auch ein Mittel um die Berufe in der Handwerksbranche für junge Menschen interessanter zu machen. "Wir müssen ihnen zeigen, dass hier ihre Heimat ist. Hier lebt die Familie und die Fahrtkosten sind geringer", sagt die Junior-Chefin im Handwerksbetrieb ihres Vaters. Die Trammer Handwerker haben in den vergangenen Monaten miterlebt, wie schwierig es ist, gute Auszubildende zu finden. "Die Situation sah sehr schlecht aus. Wir haben übers Arbeitsamt und die Handwerkskammer versucht, Auszubildende zu finden", sagt Hasselbrink.

Seit September arbeitet nun Kevin John Lohse in Tramm. Sein Arbeitstag beginnt an einigen Tagen in der Woche sehr früh - so wie gestern. Morgens um vier aufstehen, um nach Hamburg auf die Baustelle zu fahren. Da ist das höhere Gehalt eine kleine Entschädigung fürs frühe Aufstehen. Doch die Gehaltsunterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland sind immer noch sehr groß.

>> Das verdienen Azubis

Dachdecker: 1. Lehrjahr 470 Euro, 3. Lehrjahr 920 Euro
Gerüstbauer: 1. Lehrjahr 400 Euro, 3. Lehrjahr 990 Euro
Bäcker: 1. Lehrjahr 380 Euro
Elektriker: 1. Lehrjahr 430 Euro
Maler/Lackierer: 1. Lehrjahr 450 Euro, 3. Lehrjahr 635 Euro
Hörgeräteakustiker: 1. Lehrjahr 390 Euro, 3. Lehrjahr 500 Euro
Steinmetz und -bildhauer: 1. Lehrjahr 324 Euro, 3. Lehrjahr 575 Euro
Gebäudereiniger: 1. Lehrjahr 410 Euro, 3. Lehrjahr 585 Euro
 
(Quelle: Handwerkskammer Schwerin)