Ein Angebot des medienhaus nord

Rostock 1:0-Führung + Abpfiff = Hansa-Sieg

Von André Gericke | 05.02.2010, 03:03 Uhr

Der Fußball kann manchmal so einfach sein, vor allem aus Aussicht des FC Hansa.

Gelang den Rostockern in dieser Zweitliga-Saison das 1:0, gingen sie stets als Sieger vom Platz - insgesamt siebenmal. Gerieten sie jedoch mit 0:1 in Rückstand, schafften sie lediglich beim 1:1 zum Rückrundenauftakt gegen Arminia Bielefeld noch einen Punktgewinn. Somit dürfte die Marschroute für das heutige Auswärtsspiel bei Tabellennachbar Rot-Weiß Oberhausen (18 Uhr) klar sein. "Ich habe der Mannschaft gesagt, dass stets gewonnen haben, wenn wir in Führung gingen. Das sollte sie einfach verinnerlichen. Wir spielten auch bei 1860 München (0:3 - d. Red.) die erste halbe Stunde dominant, schafften es aber nicht, ein Tor zu erzielen. Das müssen wir in Oberhausen besser machen. Im Training klappt es. Nun gilt es, diese Leidenschaft und Konzentration auf den Wettkampf zu übertragen und zu bestätigen", so Hansa-Trainer Andreas Zachhuber.

Er erwartet zweikampfstarke Gastgeber, die nach neun sieglosen Partien (nur ein Punkt) und dem Trainerwechsel (Hans-Günter Bruns löste am Montag Jürgen Luginger ab) den Bock umstoßen wollen: "Es wird richtig zur Sache gehen und ordentlich auf die Socken geben. Ich rechne mit vielen langen Bälle von Oberhausen, das zudem mehr als die Hälfte der Tore nach Standards erzielte. Dementsprechend haben wir unser Training daraufhin ausgerichtet."

Neben dem ersten Auftritt der isländischen Neuzugänge Helgi Valur Danielsson und Gardar Jóhannsson (Zachhuber: "Alle, die Fans und auch wir als Verein, sind gespannt, wie sie sich schlagen werden.") dürfte Youngster Felix Kroos nach knapp neuneinhalb Monaten wieder in der Start-Elf stehen und den Part des Spielgestalters im offensiven Mittelfeld übernehmen. "Das ist schon eine lange Zeit. Ich würde sehr gerne von Beginn an spielen, aber letztlich entscheidet es der Trainer. Ich fühle mich fit und denke, dass ich eine gute Leistung zeigen kann", so der 18-Jährige, der in dieser Woche aufgrund einer Bänderblessur einen Trainingstag verpasste: "Das ist kein Problem. Ich trage einen Tapeverband." In der Abschlusseinheit wirkte Kroos ohne Beschwerden mit, schoss sich mit der möglichen Start-Elf warm.