TV-Krimi : Zu brutal? Lob und Kritik für Saar-„Tatort

von 06. April 2021, 15:19 Uhr

svz+ Logo
Die Hauptkommissare Leo Hölzer (Vladimir Burlakov) und Adam Schürk (Daniel Sträßer) vor dem Kommissariat in Saarbrücken.
Die Hauptkommissare Leo Hölzer (Vladimir Burlakov) und Adam Schürk (Daniel Sträßer) vor dem Kommissariat in Saarbrücken.

Mehr als neun Millionen Zuschauer und viele positive Stimmen: Der neue „Tatort“ mit Vladimir Burlakov und Daniel Sträßer ist ein Erfolg. Für einige Zuschauer war er jedoch zu rau und blutig.

Saarbrücken | Der neue „Tatort“-Krimi aus dem Saarland ist bei sehr vielen Zuschauern auf Begeisterung gestoßen - in den sozialen Netzwerken mischt sich ins Lob aber auch Kritik an zuviel Brutalität. So kritisiert im Kommentarforum der „Tatort“-Website ein Nutzer namens Heiner „widerliche Gewaltszenen“ und kündigt an: „Bei uns bleibt Saarbrücken künftig aus. Ich...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite