zur Navigation springen

Die Namen des Wetters : Wetterpaten gesucht

vom

Wer will, kann den Hoch- und Tiefdruckgebieten einen Namen geben - gegen Geld.

svz.de von
erstellt am 06.Sep.2016 | 05:00 Uhr

Der Verkauf von Wetterpatenschaften für Hoch- und Tiefdruckgebiete für 2017 beginnt. Ab Mittwoch können Bürger bei der Aktion „Wetterpate“ wieder Namen für Druckgebiete wählen, wie der Meteorologe Thomas Dümmel sagte. Hochs tragen im Jahr 2017 weibliche und Tiefs männliche Vornamen.

Bereits seit 1954 taufen das Institut für Meteorologie der FU Berlin und der Verein Berliner Wetterkarte Hoch- und Tiefdruckgebiete. Ein Hoch kostet 299 Euro, ein Tief 199 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen