zur Navigation springen

Miss Germany : Vom Laufsteg in die Schule

vom
Aus der Onlineredaktion

„Miss Germany“ Lena Bröder wird wieder Lehrerin

Die amtierende „Miss Germany“, Lena Bröder (27) aus Nordwalde bei Münster in Nordrhein-Westfalen, wird nach einem Jahr als Schönheitskönigin wieder Lehrerin. „Am 1. März kehre ich in meine Schule und damit an meine alte Wirkungsstätte zurück“, sagte sie in Rust bei Freiburg. Sie werde an der Gemeinschaftsschule bei Münster wieder unterrichten. Sie lehrt dort katholische Religion und Hauswirtschaft.

Bröder wurde vor rund elf Monaten zur schönsten Frau Deutschlands gekürt und ließ sich danach als Lehrerin beurlauben. Am 18. Februar wird im Europa-Park in Rust mit der „Miss Germany 2017“ ihre Nachfolgerin gewählt.

„Nun wird das Klassenzimmer wieder meine Bühne“, sagte Bröder. Dies sei mit der Schule so vereinbart. Ziel sei es, ihr dort im Mai 2015 begonnenes Referendariat zu Ende zu führen. Laufe alles nach Plan, werde sie Ende Oktober ihr Zweites Staatsexamen in der Tasche haben. Seit Februar vergangenen Jahres hatte sich Bröder auf ihre Tätigkeit als Schönheitskönigin konzentriert.

„Miss Germany“ ist nach Angaben der Veranstalter der älteste und bedeutendste Schönheitswettbewerb in Deutschland. Es gibt ihn seit genau 90 Jahren.

Lena Bröder ist bislang die einzige Lehrerin unter den Gewinnerinnen. Zur diesjährigen Wahl treten den Angaben der Veranstalter zufolge 21 junge Frauen aus ganz Deutschland an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen