zur Navigation springen

Einschaltquoten : «Unsere Mutter Diana» stärker als ZDF-Film

vom

Meist ist der ZDF-Film am Montag nicht zu bezwingen. Prinzessin Diana hat es aber mit einer Dokumentation im Ersten geschafft.

svz.de von
erstellt am 22.Aug.2017 | 11:47 Uhr

Prinzessin Diana übt auch 20 Jahre nach ihrem Tod Anziehungskraft auf das Fernsehpublikum aus. Die ARD-Dokumentation «Unsere Mutter Diana», in der ihre Söhne William und Harry über ihre Erinnerungen sprechen, verfolgten am Montagabend ab 20.15 Uhr im Ersten 4,58 Millionen Zuschauer.

Der Marktanteil betrug 15,4 Prozent. Die «Tagesschau» hatten zuvor 4,91 Millionen Menschen (18,6 Prozent) allein im Ersten gesehen, die Diskussionssendung «Hart aber fair» im Anschluss um 21.15 Uhr 3,18 Millionen (11,4 Prozent).

Der ZDF-Krimi «Verräter - Tod am Meer» mit Hannah Herzsprung und Albrecht Schuch, der in der DDR im Jahr 1988 spielt, brachte es zeitgleich um 20.15 Uhr auf 4,39 Millionen Zuschauer (14,7 Prozent) - gewöhnlich liegen die ZDF-Filme montags vorm ARD-Programm. Auf Günther Jauchs Zocker-Special-Ausgabe seiner RTL-Rateshow «Wer wird Millionär?» entfielen 3,64 Millionen Zuschauer (12,5 Prozent). Die Sat.1-Krimiserie «Navy CIS» verfolgten 2,10 Millionen Zuschauer (7,1 Prozent).

Die ProSieben-Serie «The Big Bang Theory» verbuchte 1,92 Millionen (6,6 Prozent) sowie 1,74 Millionen Zuschauer (5,7 Prozent). Die beiden Filme der ZDFneo-Krimireihe «Inspector Barnaby» schafften 1,81 Millionen (6,1 Prozent) sowie 1,78 Millionen (8,1 Prozent). Die Vox-Auswandererdokosoap «Good-bye Deutschland» hatte 1,01 Millionen (3,5 Prozent) sowie 1,06 Millionen (5,2 Prozent) und die RTL-II-Reihe «Curvy Supermodel - Echt. Schön. Kurvig» 0,79 Millionen Zuschauer (2,8 Prozent).

Recht ordentlich lief es am späteren Abend für die Sat.1-Show «Promi Big Brother», die ab 22.15 Uhr 1,95 Millionen Menschen (11,5 Prozent) sahen. Der Marktanteil beim fürs Privat-TV wichtigen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren betrug 15,8 Prozent. Gleich zwei Mitspieler mussten das kameraüberwachte Haus verlassen: Luxus-Lady Claudia Obert und Designerin Sarah Kern.

Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen Fernsehsendern mit einem Marktanteil von 13,1 Prozent vorn. Es folgt das Erste mit 11,3 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,3 Prozent. Dahinter kommen Sat.1 (6,7 Prozent), Vox (5,1 Prozent), ProSieben (4,5 Prozent), Kabel eins (3,4 Prozent), RTL II (3,2 Prozent), ZDFneo (2,8 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Unsere Mutter Diana

Verräter - Tod am Meer

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen