zur Navigation springen

Unterschätzt : Und das kommt beim «Polizeiruf 110»

vom

Fans der beliebten Krimi-Reihe «Tatort» kommen ab diesem Sonntag wieder auf ihre Kosten. Doch auch der kleine Bruder «Polizeiruf 110» startet hochkarätig in die neue Saison.

svz.de von
erstellt am 25.Aug.2017 | 00:01 Uhr

Ende der Sommerpause: Mit einem Krimi aus Österreich startet am Sonntag die «Tatort»-Saison 2017/18. Vergessen wird manchmal der kleine Sonntagskrimi-Bruder «Polizeiruf 110». Ein Ausblick, was bei der anderen ARD-Sonntagskrimireihe zu erwarten ist.

- MÜNCHEN: Der Ausstieg von Matthias Brandt als Hauptkommissar Hanns von Meuffels steht fest - noch zwei Fälle sind mit ihm zu sehen. Im Frühjahr wurde der Film «Das Gespenst der Freiheit» gedreht. Es handelt sich um den 14. Fall für Brandt. Ausgestrahlt wird er voraussichtlich Anfang 2018. In dem Krimi verprügeln vier Jugendliche einen Mann muslimischer Herkunft, der angeblich ein Mädchen belästigt hat. Das Opfer stirbt, die Täter kommen in U-Haft. Doch plötzlich kommt einer von ihnen auf freien Fuß, weil er als V-Mann angeworben wurde.

Den letzten und 15. Fall mit Kommissar von Meuffels soll im Frühjahr wieder Regisseur Christian Petzold drehen, der bereits die Fälle «Kreise» (2015) und «Wölfe» (2016) verantwortete. An der Seite von Brandt soll wieder Barbara Auer zu sehen sein. Die Ausstrahlung ist für die zweite Jahreshälfte 2018 geplant. Der Arbeitstitel lautet «Warum hast Du mir nicht gesagt, dass Du zwei Beine hast?».

- FRANKFURT (ODER) und UMGEBUNG: Beim Team Lenski und Raczek (Maria Simon und Lucas Gregorowicz), das zu einer deutsch-polnischen Ermittlergruppe mit Fällen im Grenzgebiet gehört, kommt laut RBB noch vor Weihnachten der Fall «Das Beste für mein Kind». Thema ist mit den Mitteln eines Krimis die Adoption in Deutschland und Polen. Die Zuschauer lernen in dem Film erstmals Lydia (gespielt von Julia-Maria Köhler) kennen, die Frau des aus Polen stammenden, deutschen Kommissars Raczek. Im Spätherbst stehen Maria Simon und Lucas Gregorowicz für einen weiteren «Polizeiruf 110» vor der Kamera.

- MAGDEBURG: Anfang 2018 ist der nächste MDR-«Polizeiruf 110» mit dem Team Brasch und Köhler (Claudia Michelsen und Matthias Matschke) im Ersten zu sehen. In dem Krimi mit dem Arbeitstitel «Starke Schultern» geht es um einen rätselhaften Brandanschlag auf die Villa eines Bauunternehmers.

- ROSTOCK: In der ersten Hälfte 2018 wird auch ein NDR-«Polizeiruf 110» mit dem Team Bukow und König (Charly Hübner und Anneke Kim Sarnau) laufen, der im April und Mai gedreht wurde. Es ist der inzwischen 16. Fall seit 2010 für das Rostocker Team - wenn man die Doppelfolge «Wendemanöver» (Magdeburg/Rostock, MDR/NDR) von 2015 einfach zählt. In dem Fall «In Flammen» geht es um eine lebendig verbrannte Frau und den enormen öffentlichen Druck auf die Ermittler.

"Polizeiruf 110" im Ersten

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen