zur Navigation springen

Im Dienst des Rock 'n' Roll : Udo Lindenberg: «Bordeigene Kids» sind nix für ihn

vom

Der selbsternannte Panikrocker hatte noch nie vor, ganz klassisch eine Familie zu gründen. An seiner Haltung hat sich bis heute nichts geändert.

svz.de von
erstellt am 20.Okt.2017 | 10:51 Uhr

Rockstar Udo Lindenberg (71), schon oft befragt nach Hochzeit und Kinder, hat noch einmal klargestellt: «"Das ist doch nix für 'n Indianer-Streuner wie mich, Ehe und bordeigene Kids. Ich habe mein Leben schon ganz früh in den Dienst des Rock 'n' Roll gestellt», sagte er der Zeitschrift «Gala».

Seit 19 Jahren ist Lindenberg mit der Fotografin Tine Acke (40) liiert, seine «engste Komplizin», «First Lady» und die, die ihm «ganz nah am Herzen wohnt» - so nennt er sie. Seine «Panikfamilie» hat sich der in Hamburg lebende Musiker aus engsten Freunden geschaffen. Promikinder hätten es ohnehin oft ganz schön schwer, sagte er. «Dann setzt man so 'nem Lindenzwerg 'nen Hut auf und sagt ihm: "Nun, sing mal so schön wie dein Alter!" Haha.»

Mitteilung

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen