Abdankung : TV-Serie «Veep» endet nach Staffel sieben

Julia Louis-Dreyfus tröstet ihre Fans mit einem Tweet über die «Verzweiflung» hinweg. /Invision
Julia Louis-Dreyfus tröstet ihre Fans mit einem Tweet über die «Verzweiflung» hinweg. /Invision

Als US-Vizepräsidentin hat Julia Louis-Dreyfus in «Veep» für viel Wirbel gesorgt, doch damit ist bald Schluss. Die Serie wird eingestellt - nach der Staffel 7, die in den USA 2018 endet.

svz.de von
07. September 2017, 11:07 Uhr

Hauptdarstellerin Julia Louis-Dreyfus (56) hat bestätigt, dass die Comedyserie «Veep - Die Vizepräsidentin» im kommenden Jahr endet. «Es ist wahr, ABER verzweifelt nicht, weil wir noch die ganze Staffel 7 zu schreiben und filmen haben», twitterte sie am Mittwoch (Ortszeit).

US-Medien hatten auf ein Statement von HBO-Programmchef Casey Bloys verwiesen, in dem dieser von einem «bittersüßen» Beschluss gesprochen hatte, die Serie zu einem Ende zu bringen.

«Wir und alle Beteiligten lieben die Show, wir respektieren aber die Entscheidung der Produzenten, Selina Meyers atemberaubende Reise zu einem Ende zu bringen nach so viel Kritikerlob und Auszeichnungen.»

Julia Louis-Dreyfus hatte seit 2012 die fiktive US-Vizepräsidentin Selina Meyer verkörpert. Die Schauspielerin erhielt dafür den Award als beste Darstellerin in einer Fernsehserie/Komödie bei den 23. Screen Actors Guild Awards. Die Serie wird in den USA bei HBO und in Deutschland bei Sky ausgestrahlt.

Julia Louis-Dreyfus bei Twitter

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen