Geschlechterkampf : Til Schweiger mag Frauen-Power

Til Schweiger mimt zwar gern den harten Kerl, hat aber auch ein Faible für starke Frauen.
Til Schweiger mimt zwar gern den harten Kerl, hat aber auch ein Faible für starke Frauen.

Der Schauspieler ist eigentlich bekannt für Action und Maskulinität. Doch auch starke Frauen haben es dem Hamburger «Tatort»-Kommissar angetan.

svz.de von
23. August 2017, 15:14 Uhr

Der Schauspieler und Regisseur Til Schweiger (53) findet Frauen-Power nach eigenen Worten prima. «Ich sehe gerne starke Frauenfiguren im Kino», wird Schweiger von der Zeitschrift «Grazia» (Ausgabe 35/2017) zitiert.

Dass Frauenrollen häufig so schwach seien, begründet er damit, «dass es immer noch mehr Autoren als Autorinnen gibt». Seine Eltern hätten ihn anders erzogen: «Ich hab jedenfalls noch nie gedacht, dass Männer den Frauen sagen sollen, wo's langgeht - in der Regel ist es ja eher umgekehrt, oder?»

Schweiger ist Vater von drei Töchtern und einem Sohn. Er trifft im anlaufenden Agenten-Thriller «Atomic Blonde» auf Hauptdarstellerin Charlize Theron (42).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen