Genremix : «The Book of Henry»: Thriller und übersinnliches Drama

Regisseur Colin Trevorrow bei der Premiere des Films «The Book of Henry» im Rahmen des Los Angeles Film Festivals . /Invision
Foto:
Regisseur Colin Trevorrow bei der Premiere des Films «The Book of Henry» im Rahmen des Los Angeles Film Festivals . /Invision

Der elfjährige Henry findet heraus, dass das Nachbarsmädchen missbraucht wird. Um sie zu retten, tüftelt er einen Plan aus.

svz.de von
18. September 2017, 10:26 Uhr

Susan Carpenter (Naomi Watts) zieht als alleinerziehende Kleinstadtmutter und Kellnerin zwei Söhne groß, leidet aber daheim gehörig unter Selbstzweifeln.

Ihr elfjähriger Sohn Henry (Jaeden Lieberher) hilft, wo er kann und bemerkt obendrein, dass Polizistenvater Glenn im Nachbarhaus seine Tochter Christina missbraucht. Er schreibt in einem Buch nieder, wie sie gerettet werden könnte - und braucht dazu die Hilfe seiner Mutter.

Über 105 Minuten entwickelt sich aus diesem Stoff eine ambitionierte, aber letztlich unglückliche Mischung aus Thriller, Familiendrama und übersinnlichem Christenfilm.

The Book of Henry, USA 2017, 105 Min., FSK ab 12, von Colin Trevorrow, mit Naomi Watts, Jaeden Lieberher, Sarah Silverman.

The Book of Henry

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen