zur Navigation springen

Einschaltquoten : «Tatort» kehrt mit gut acht Millionen Zuschauern zurück

vom

Einstand nach Maß: Der erste neuproduzierte «Tatort»-Krimi nach der Sommerpause hat eine gute Quote. Allerdings hatte der neue Fall «Virus» nicht ganz die Resonanz wie der letzte Österreich-Fall im April.

svz.de von
erstellt am 28.Aug.2017 | 13:44 Uhr

Der «Tatort» ist wieder da - und wirkt gleich wie ein Magnet aufs Publikum. Den Krimi «Virus» um einen ermordeten Ebola-infizierten Afrikaner sahen am Sonntag ab 20.15 Uhr im Ersten 8,26 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil betrug 26,4 Prozent.

Zum Vergleich: Den letzten «Tatort» aus Österreich mit Adele Neuhauser und Harald Krassnitzer verfolgten im April 9,34 Millionen Menschen.

Die «Tagesschau» schalteten zuvor allein im Ersten 6,25 Millionen Zuschauer (23,0 Prozent) ein, Anne Wills Talkshow zum Thema «Wahlkampfthema soziale Gerechtigkeit - Malt Rot-Rot hier schwarz?» interessierte ab 21.45 Uhr 4,00 Millionen (15,1 Prozent).

Die Konkurrenz folgte mit recht deutlichem Abstand: Die ZDF-Komödie «Jella jagt das Glück» mit Maren Kroymann und Rudolf Kowalski brachte es auf 3,46 Millionen Zuschauer (11,1 Prozent), das «heute-journal» legte danach um 21.45 Uhr auf 4,01 Millionen (13,8 Prozent) zu.

Immer wieder gefragt, auch wenn schon mehr als ein Vierteljahrhundert alt: Den Liebeskomödienklassiker «Pretty Woman» mit Julia Roberts und Richard Gere sahen 2,78 Millionen Zuschauer (9,4 Prozent). Die erste der drei «Grill den Henssler»-Abschiedsshows auf Vox verbuchte 1,75 Millionen Zuschauer (6,5 Prozent). Ende September gibt der TV-Koch seinen ProSieben-Einstand mit «Schlag den Henssler».

Auf die ProSieben-Komödie «Traumfrauen» mit Iris Berben und Hannah Herzsprung entfielen 1,47 Millionen Zuschauer (4,9 Prozent), auf die Sat.1-Krimikomödie «Monuments Men» mit George Clooney 1,45 Millionen (4,9 Prozent), auf den ZDFneo-Krimi «Marie Brand und der schöne Schein» 0,90 Millionen (2,9 Prozent) und auf die RTL-II-Komödie «Stichtag» 0,66 Millionen (2,2 Prozent).

Das Formel-1-Rennen in Spa, das mit dem Sieg von Lewis Hamilton endete, sahen um 14 Uhr 4,59 Millionen Fans (31,8 Prozent).

Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen Fernsehsendern mit einem Marktanteil von 13,1 Prozent vorn. Es folgt das Erste mit 11,3 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,3 Prozent. Dahinter kommen Sat.1 (6,7 Prozent), Vox (5,2 Prozent), ProSieben (4,5 Prozent), Kabel eins (3,4 Prozent), RTL II (3,2 Prozent), ZDFneo (2,8 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Tatort: Virus

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen