"Schlager des Sommers" : Starkes Gewitter über Chemnitz: Silbereisen muss Auftritt unterbrechen

Florian Silbereisen im Regen bei 'Die Schlager des Sommers'.
Florian Silbereisen im Regen bei "Die Schlager des Sommers".

Die Zuschauer mussten das Gelände vorübergehend verlassen.

svz.de von
14. Juli 2019, 16:07 Uhr

Chemnitz | Wegen eines heftigen Gewitters mit Starkregen ist das jährliche Festival "Die Schlager des Sommers" mit Florian Silbereisen in Chemnitz mit dessen Aufzeichnung für den MDR am späten Samstagabend unterbrochen werden. Aus Sicherheitsgründen wurden etwa eine Stunde nach Beginn Bühne und Innenhof des Wasserschlosses Klaffenbach evakuiert, wie eine Sprecherin des Veranstalters am Sonntag sagte.

Gelände kurzzeitig evakuiert

Nach einer Stunde Zwangspause wurde das Publikum wieder eingelassen und das Programm fortgesetzt – ohne Abstriche. Statt um 23 Uhr endete die Veranstaltung gut eine Stunde nach Mitternacht. Als es immer stärker blitzte, wurde die Evakuierung beschlossen. Nach dem Auftritt von Ross Antony kam ein Produktionsmitarbeiter auf die Bühne im Schloss-Innenhof und bat die Zuschauer, das Gelände vorübergehend zu verlassen, wie ein Reporter der Deutschen Presse-Agentur schilderte. Sie hatten schon Schirme aufgespannt und Regencapes angezogen. Auch Künstler und Techniker wurden in Sicherheit gebracht. Nach Wiedereinlass sei das dreistündige Programm dann fortgesetzt worden. "Es ist 1A gelaufen."

Via Facebook bedankten sich die Festivalmacher am Sonntag bei Publikum und Künstlern für Verständnis und Durchhaltevermögen. "Unvergesslich!" oder "Hammermäßige Stimmung" posteten Fans begeistert, die "Patsch nass", aber fröhlich nach Hause fuhren. Belohnt wurden sie auch mit Auftritten von Maite und Kathy Kelly, Ben Zucker, Thomas Anders, Semino Rossi, Stefanie Hertel, Bernhard Brink, den Amigos oder Jürgen Drews. "Diese tolle Schlager-Party – unter diesen besonderen Bedingungen – war nur mit euch möglich!", jubelten die Veranstalter. Die Ausstrahlung im MDR Fernsehen ist am 10. August geplant.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen