zur Navigation springen

Künstlerporträt : Starkes Biopic: Geoffrey Rush in «Final Portrait»

vom

Ein junger Autor macht die Bekanntschaft eines rastlosen und exzentrischen Genies. Regisseur Stanley Tucci zeichnet ein kraftvolles und überzeugendes Bild vom Jahrhundertkünstler Giacometti.

svz.de von
erstellt am 31.Jul.2017 | 09:51 Uhr

Der junge Schriftsteller James Lord ist 1964 für einen Besuch aus den USA in Paris. Als ihn der Künstler Alberto Giacometti bittet, für ihn Modell zu sitzen, sagt er geschmeichelt zu.

Doch aus Stunden werden Tage und aus Tagen Wochen - denn «Final Portrait» zeigt Giacometti als unbändiges Genie, das sich alle Freiheiten nimmt: Mal geht er mit James lieber Mittagessen im Bistro in der Nähe, mal vergnügt er sich lieber mit seiner Geliebten.

Oscarpreisträger Geoffrey Rush («Shine - Der Weg ins Licht») verkörpert diesen getriebenen und rastlosen Künstler in einer der intensivsten Rollen seiner Karriere. Regie führte Stanley Tucci («Die Tribute von Panem»).

Final Portrait, Großbritannien 2017, 94 Min., FSK ab 0, von Stanley Tucci, mit Geoffrey Rush, Armie Hammer, Clémence Poésy

Website Final Portrait

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen