Wer bin ich?  : Shawn Mendes hält sich für «extrem neurotisch»

Der kanadische Sänger Shawn Mendes bei einem INterview in Berlin.
Der kanadische Sänger Shawn Mendes bei einem INterview in Berlin.

Mädchenschwarm Shawn Mendes kann Gerüchte über seine Sexualität nicht einfach abschütteln. Das findet er selbst schade.

svz.de von
27. November 2018, 09:38 Uhr

Der kanadische Popsänger Shawn Mendes (20) macht sich nach eigenen Angaben häufig Gedanken über Gerüchte um seine Sexualität. «Ganz tief im Herzen fühle ich, dass ich mich mit einem Mädchen in der Öffentlichkeit zeigen muss, um den Leuten zu beweisen, dass ich nicht schwul bin», sagte der Musiker dem Magazin «Rolling Stone». 

«Auch wenn ich in meinem Herzen weiß, dass das nicht schlimm wäre. Es gibt immer noch einen Teil von mir, der das glaubt. Und ich hasse diese Seite an mir.»

Die Spekulationen über sein Privatleben stressten ihn sehr. «Es wäre schön zu sagen, dass mich das nicht stört. Aber das wäre nicht wahr», sagte Mendes («In My Blood», «Lost in Japan»). Der 20-Jährige, der auf seinem aktuellen Album über Angstzustände und Panikattacken singt, beschreibt sich selbst als «extrem neurotisch». «Meine größte Angst ist es, morgen aufzuwachen, und keiner interessiert sich für mich.»

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen