TV-Tipp : Selbstjustiz im ländlichen Idyll - Krimi „Waidmannsdank“

von 31. Mai 2021, 00:16 Uhr

svz+ Logo
Flattacher (Johannes Flaschberger) findet einen Toten vor seinem Hochsitz.
Flattacher (Johannes Flaschberger) findet einen Toten vor seinem Hochsitz.

Der Tod eines Jägers bringt das Leben in einem Dorf in Kärnten durcheinander. Im Krimi „Waidmannsdank“ ist Einiges nicht so, wie es scheint.

Untergratschach | Ein Jäger liegt tot vor dem Hochsitz, aufgespießt auf einen Ast. Die beiden Dorfkommissare gehen von einem Unfall aus. Eine Stufe ist gebrochen, der Mann wohl abgestürzt. Doch dann gibt es einen Anschlag auf ein Auto und weitere Leichen. Regisseur Daniel Prochaska liefert in „Waidmannsdank“ eine düstere Dorfgeschichte ab, die manchmal ein wenig zu ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite