zur Navigation springen

Neuverfilmung MacGyver : Seine Spezialität ist Improvisation

vom
Aus der Onlineredaktion

Lucas Till spielt in der Neuverfilmung der TV-Serie „MacGyver“ einen genialen Agenten. SAT.1 startet mit erster Staffel

Sein Erfindungsreichtum kennt keine Grenzen. Er ist für jede brenzlige Situation bestens gewappnet, denn zu seiner Grundausstattung gehören ein Schweizer Taschenmesser und ein wenig Klebeband.

So manövriert sich Angus MacGyver mit bescheidenen Hilfsmitteln genial aus prekären Situationen. Er ist der Held der erfolgreichen TV-Serie „MacGyver“, die 1985 in den USA startete. Angus MacGyver nutzte zur Problemlösung die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Sein Wissen stellte er als Freelancer der Phoenix Foundation zur Verfügung, einer Stiftung, die die Menschheit verbessern wollte. Die US-Serie war weltweit ein großer Erfolg.

Nun gibt es eine Neuauflage, die im amerikanischen Fernsehen bereits für Furore sorgte. Am 19. Juni startet die Serie „MacGyver“ auf SAT. 1.

Der Held ist erneut kein gewöhnlicher Agent. So benutzt er keine Schusswaffen, hat Höhenangst und arbeitet gern alleine. Sein Weg zum Erfolg war steinig. MacGyver diente während des Vietnamkrieges als Bombenentschärfer, war anschließend Rennfahrer und hielt sich dann mit verschiedenen Jobs über Wasser.

Alsbald gelangte sein Ruf zu Peter Thornton (Dana Elcar). Der Direktor für das Department of External Services (DXS) rekrutierte Agnus kurzerhand. MacGyvers Arbeitsmethoden waren vielen Kollegen ein Dorn im Auge, und als Thorton das Department verließ und die Leitung der Phoenix Foundation übernahm, schloss Agnus sich ihm an.

In der Erstausgabe mimte Richard Dean Anderson den Geheimagenten, der stets die Ruhe bewahrte und mit kühlem Kopf die Lage analysierte. In der Neuauflage der Serie spielt Lucas Till den jüngeren und draufgängerischen Agenten, der als Technik-Genie für den alten Dienstherrn die Welt rettet.

So muss der junge Angus MacGyver gleich in der ersten Folge der ersten Staffel gemeinsam mit seinem Team des DXS gegen Verbrecher antreten, die eine gefährliche Bio-Waffe in ihre Hände bekommen. Der junge MacGyver nutzt dabei in bewährter Tradition allerlei Alltagsgegenstände und verwandelt sie mit großem Geschick in gefährliche Waffen.

Doch im 21. Jahrhundert reichen diese Tricks und sein Taschenmesser nicht mehr aus, um die Welt zu retten. So wird die unberechenbare und verurteilte Hackerin Riley Davis vorzeitig aus der Haft geholt und wider Willen Agnus Kollegin.

Der ehemalige Delta-Force-Soldat Jack Dalton hält MacGyver im Einsatz den Rücken frei. Er hantiert mit schwerem Gerät wie Spielzeug, teilt Macs Sinn für Humor und lässt sich nur von der Direktorin Patricia Thornton in Schach halten.

Lucas Till hatte schon als Kind Interesse für die Schauspielerei. Er wurde im August 1990 in Texas geboren und wuchs in Atlanta in Georgia auf. Bereits mit elf Jahren bekam er Schauspielunterricht, und mit zwölf ergatterte er die Rolle des Bösewichts in dem Familienfilm „The Adventures of Ociee Nash“.

Es folgen Gastauftritte u.a. in den TV-Serien „Dr. House“ und „Medium“. 2005 wirkte er neben Joaquin Phoenix in dem Oscar-prämierten Film „Walk the Line“ mit, der vom Leben von Johnny Cash erzählt. Drei Wochen vor dem Schulabschluss bewarb er sich für Disneys „Hannah Montana – Der Film“ und bekam die Hauptrolle. Im Mai 2008 verließ Lucas Till die Kell High School mit Auszeichnung und setzte seine Schauspielkarriere fort. 2011 stieß er zum X-Men-Filmfranchise. 2016 ergattert er dann die Titelrolle der Mac Gyver-Serie, die in den USA bei den Zuschauern gut ankam. CBS hat bereits eine zweite Staffel bestellt.

Sat.1 zeigt zunächst die 21 Folgen der ersten Staffel (immer montags ab 20.15 Uhr). Zum Start gibt es eine Doppelfolge zu sehen. Sein helles Köpfchen hat MacGyver an der Technik-Uni MIT geschult, nun zieht er mit seinem Team rund die Welt, um heikle Missionen zu erledigen.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen