Selbst Mutter : Schauspielerin Emily Blunt fürchtet sich vor Horrorfilmen

Emily Blunt sieht nicht gerne Filme, in denen Kindern etwas Schreckliches passiert.  
Emily Blunt sieht nicht gerne Filme, in denen Kindern etwas Schreckliches passiert.  

Emily Blunt sieht nicht gerne Filme, in denen Kindern etwas Schreckliches passiert. Das liege vor allem daran, dass sie selbst Mutter sei. Die Schauspielerin ist aktuell im Horrorthriller «A Quiet Place» zu sehen.

svz.de von
14. April 2018, 12:02 Uhr

Die britische Schauspielerin Emily Blunt, die aktuell in dem Horrorthriller «A Quiet Place» zu sehen ist, fürchtet sich selbst bei solchen Filmen, besonders wenn Kinder darin vorkommen. Das liege vor allem daran, dass sie selbst zweifache Mutter sei.

«Ich glaube, emotional ist man dann noch anfälliger als vorher», sagte sie, «aber bei diesem Film hat mir das geholfen.» «Alle Arten von Filmen, in denen Kindern etwas Schreckliches passiert, kann ich mir nicht angucken», sagte Blunt der Deutschen Presse-Agentur.

In «A Quiet Place» spielen Blunt (35) und ihr Ehemann John Krasinski (38) ein Elternpaar, das seine Kinder vor todbringenden Aliens beschützen muss. Zu allem Überfluss ist Blunt in ihrer Rolle hochschwanger und bringt trotz der Bedrohung ein Kind zur Welt. «Ich verstehe, warum im Publikum alle ihre Beine verschränkt haben», scherzte sie. «Das ist schon sehr unbehaglich zu sehen.»

Auf die Frage, ob sie in einer Welt voller gefährlicher Monster selbst eine Schwangerschaft riskieren würde, hielt sich Blunt bedeckt: «Ich weiß nicht, ob sowas unbedingt geplant ist.»

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen