zur Navigation springen

Schauspielerträume : Schauspieler Fahri Yardim wäre gern Lehrer

vom

Er hat in dem neuen Kinofilm «Jugend ohne Gott» eine autoritäre Rolle bekommen: Ausbilder in einem Camp. Fahri Yardim gefällt es, einmal Lehrer zu sein.

svz.de von
erstellt am 29.Aug.2017 | 15:11 Uhr

Schauspieler Fahri Yardim (37) mag es, wie ein Lehrer mit jungen Menschen zu arbeiten.

«Das rührt von meinen Erfahrungen des Studiums her. Manchmal spüre ich dieses Bedürfnis, im unmittelbaren Austausch mit jungen Leuten zu sein. Ich bin ja so ein Jugendlichen-Fan», sagte er im Interview mit der «Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen» (Dienstag). Durch die Schauspielerei «ist tatsächlich jener Teil in mir gewachsen, der sich danach sehnt, vielleicht doch einmal Lehrer zu werden».

Yardim, bekannt aus Filmen wie «Männerherzen» und «Honig im Kopf», ist von Donnerstag an im Kinofilm «Jugend ohne Gott» als Lehrer in einem Ausbildungscamp zu sehen. Regisseur Alain Gsponer («Heidi») hat Ödön von Horváths gleichnamigen Roman verfilmt.

Film: Jugend ohne Gott

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen