zur Navigation springen

Leute : Sandy Mölling: Ein Popstar als Blumenmädchen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Frühere No-Angels-Sängerin Sandy Mölling überzeugt in „My Fair Lady“-Premiere in Bad Hersfeld

svz.de von
erstellt am 10.Jul.2016 | 21:00 Uhr

Als Sandy Mölling am Ende etwas verlegen vor das Publikum trat, schwoll der ohnehin starke Schlussapplaus noch einmal kräftig an. Für ihre bislang größte Hauptrolle in einem Musical bekam die ehemalige Girlgroup-Sängerin der No Angels viel Anerkennung. Den Part der Eliza Doolittle in „My Fair Lady“ bewältigte die 35-Jährige am Freitagabend bei den Bad Hersfelder Festspielen mit Bravour. „Ich bin ja keine gelernte Musical-Darstellerin oder Schauspielerin, daher war es anspruchsvoll“, sagte sie nach der überzeugenden Premiere vor rund 1200 begeisterten Zuschauern in der ausverkauften Stiftsruine.

Mölling gab die Titelrolle des armen Blumenmädchens, das durch quälend-mühsames Benimm- und Sprachtraining in die englische High Society aufsteigen soll, mit Witz, Charme und Ausstrahlung. Regisseur Cusch Jung, der an ihrer Seite gekonnt den Part des Sprachforschers Professor Higgins spielte, sagte: „Das war eine große Herausforderung für sie. Sie wurde von Menschen aus der Branche kritisch von oben herab beäugt. Aber sie kann singen, tanzen und wunderbar spielen.“

Mölling erklärte: „Ich will den Leuten nichts beweisen. Aber ich glaube, dass ich Talent habe. Doch gespielt habe ich die Rolle aus Liebe zur Kunst.“ Festspiel-Intendant und Regisseur Dieter Wedel lobte: „Das könnte der Start zu einer großen Musical-Karriere sein. Sandy hat unglaubliches tänzerisches, schauspielerisches Talent und schöne Bewegungen mit solch einem Liebreiz – das muss man ausbauen.“

Mölling würde es freuen, wenn sie in Zukunft mehr Rollen bekommt. Die zweifache Mutter lebt mit ihrem Mann in Los Angeles und will verstärkt Schauspielunterricht nehmen, um auf der Bühne durchzustarten. Soviel Ehrgeiz und Energie färbt ab. Ihr ältester Sohn ist in Bad Hersfeld als Statist dabei. Der siebenjährige Jayden schlüpfte in die Rolle eines Taschendiebs.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen