Zweite Staffel steht an : Sabia Boulahrouz doch nicht bei Vox-Doku «6 Mütter» dabei

Sabia Boulahrouz gab Vox einen Korb.
Sabia Boulahrouz gab Vox einen Korb.

Die frühere Lebensgefährtin des EX-HSV-Profis Rafael van der Vaart hat offenbar «persönliche Gründe», warum sie sich nicht als Mama filmen lassen will. Genaueres wurde nicht bekannt.

svz.de von
10. September 2017, 15:19 Uhr

Das Model Sabia Boulahrouz wird entgegen ursprünglicher Pläne doch nicht in der zweiten Staffel der Doku «6 Mütter» von Vox zu sehen sein. «Wir wollten die Sendung mit ihr machen. Es ist dann aus persönlichen Gründen doch nicht dazu gekommen», sagte eine Sendersprecherin am Sonntag.

Zu den genauen Hintergründen sagte sie nichts. Mit der früheren Lebensgefährtin des EX-HSV-Profis Rafael van der Vaart (34) hatte es den Angaben zufolge schon erste Dreharbeiten für die Doku gegeben, in der prominente Mütter zeigen, wie ihr Alltag mit Kindern aussieht. Zuvor hatte die «Bild am Sonntag» darüber berichtet.

Weiterhin fest eingeplant für «6 Mütter» sind nach Angaben von Vox die Chansonsängerin und Schauspielerin Ute Lemper (54) sowie die Sängerin Patricia Kelly (47). Weitere Teilnehmer sollen noch bekannt gegeben werden, ebenso das Startdatum der neuen Staffel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen