Neues aus Hollywood : Ryan Coogler dreht «Black Panther»-Sequel

Mit «Black Panther» brachte Ryan Coogler einen Überraschungshit in die Kinos.
Mit «Black Panther» brachte Ryan Coogler einen Überraschungshit in die Kinos.

Ein Film nur mit schwaren Akteuren. «Black Panther» war ein Risiko, das sich gelohnt hat.

svz.de von
12. Oktober 2018, 15:03 Uhr

Mit «Black Panther» brachte Ryan Coogler (32) im Frühjahr einen Überraschungshit über einen schwarzen Superhelden in die Kinos. Nun soll der amerikanische Regisseur und Drehbuchautor eine Fortsetzung zugesagt haben, wie die US-Branchenblätter «Variety» und «Hollywood Reporter» am Donnerstag berichteten.

Nach noch unbestätigten Berichten soll Coogler das Skript für den zweiten Teil im kommenden Jahr schreiben.

Der fast ausschließlich mit schwarzen Schauspielern besetzte Superheldenfilm aus dem Marvel-Kosmos porträtiert den Königssohn T'Challa (Chadwick Boseman), der im fiktiven, technologisch hoch entwickelten afrikanischen Staat Wakanda die Macht übernehmen will. Im Kampf um die Herrschaft kann er sich in den Superhelden Black Panther verwandeln. Weltweit spielte das Actionspektakel mehr als 1,3 Milliarden Dollar ein und schaffte es damit auf den neunten Platz auf der von «Avatar» angeführten Liste der erfolgreichsten Kinofilme aller Zeiten.

Coogler hat nach seinem Erfolg mehrere Projekte laufen, darunter als Regisseur das Drama «Wrong Answer» und als Produzent «Creed 2» sowie eine Fortsetzung des Animations-Hits «Space Jam» (1996) mit der Basketball-Ikone LeBron James als Hauptdarsteller.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen