Milli Vanilli nur Playback : Riesenskandal der Pop-Geschichte

dpa_148ede00b13a1877

Vor 25 Jahren wurde bekannt, dass das Duo Milli Vanilli gar nicht selbst sang

svz.de von
27. November 2015, 08:00 Uhr

Sie waren Superstars. 1988 erschuf der westdeutsche Produzent Frank Farian das Pop-Duo Milli Vanilli. Als „Sänger“ verpflichtete er zwei junge Männer mit hübschen Gesichtern und Rastazöpfen: den Franzosen Fab Morvan und den Deutsch-Amerikaner Rob Pilatus. Mit Songs wie „Girl You Know It’s True“, „Baby Don’t Forget My Number“ oder „Girl I’m Gonna Miss You“ lieferten Milli Vanilli Ende der 80er Jahre einen Hit nach dem anderen – ohne selbst gesungen zu haben.

In den USA landete das Duo aus Deutschland dreimal sensationell auf Platz eins der Single-Charts. Das Debütalbum „All Or Nothing“ war europaweit erfolgreich. In den USA stand es 1989 unter dem Titel „Girl You Know It’s True“ wochenlang an der Charts-Spitze.

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/_HAf2sBKpXU?list=RD_HAf2sBKpXU" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Obendrein gab es im März 1990 den begehrtesten Musikpreis der Welt, den Grammy. In jener Nacht saß Charles Shaw, neben Brad Howel und John Davis einer der „echten“ Sänger von Milli Vanilli, zu Hause in Mannheim und verfolgte die Gala im Fernsehen. „Ich wusste: Das würde nicht lange gut gehen, bald würde die Bombe platzen.“ Und tatsächlich kam es einige Monate später zum großen Knall. Nachdem es immer wieder Gerüchte gegeben hatte, verkündete Frank Farian Mitte November 1990: Er habe Pilatus und Morvan nur wegen ihres Aussehens angeheuert. Die Platte sei bereits vorher produziert worden. Am 19. November 1990 entzog die amerikanische Schallplattenakademie Milli Vanilli den Grammy, ein beispielloser Schritt in der damals mehr als 30-jährigen Geschichte des renommierten Musikpreises.

Nach der Enthüllung sagte Pilatus: „Die letzten zwei Jahre in unserem Leben waren ein absoluter Albtraum.“ Den Fans versprach er, dass die beiden bald ein selbstgesungenes Album herausbringen wollten. Ein Neuanfang unter dem Namen Rob & Fab scheiterte. Pilatus starb 1998 in einem Frankfurter Hotelzimmer. Todesursache war laut Staatsanwaltschaft eine Überdosis aus Psychopharmaka, Kokain und Alkohol.Der heute 49-jährige Fab Morvan versuchte sich als Solokünstler.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen