Britisches Königshaus : Reporter über Diana-Interview: Keine bösen Absichten

von 23. Mai 2021, 13:03 Uhr

svz+ Logo
Der britische Journalist Martin Bashir verteidigt sich.
Der britische Journalist Martin Bashir verteidigt sich.

In dem im November 1995 strahlte die BBC ein TV-Interview mit Prinzessin Diana aus, das noch heute für einen Skandal gut ist. Jetzt meldet sich der Interviewer zu Wort.

London | Nach dem Hochkochen des Skandals um das legendäre Diana-Interview mit der BBC hat der zuständige Reporter beteuert, niemals böse Absichten gegen die Prinzessin gehegt zu haben. „Ich wollte Diana niemals in irgendeiner Weise Schaden zufügen und ich glaube nicht, dass wir das getan haben“, sagte Martin Bashir der „Sunday Times“. Alles im Rahmen des G...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite