zur Navigation springen

Mit neuem Regisseur : Puppe «Annabelle» feiert schauriges Comeback

vom

«Annabelle 2» erzählt die Ursprünge der mysteriösen Puppe. Die Inszenierung ist wenig innovativ, aber dennoch sehenswert. Spannend wird es vor allem dann, wenn ein Mädchen einen verbotenen Raum betritt.

svz.de von
erstellt am 21.Aug.2017 | 09:36 Uhr

Die Geschichte um die besessene Puppe geht mit «Annabelle 2» in die nächste Runde. In dem neuesten Werk von Erfolgsproduzent James Wan inszeniert dieses Mal David Sandberg («Lights Out») die Entstehungsgeschichte rund um die Puppe.

Mehrere Jahre nach dem Tod ihrer Tochter nehmen der Puppenmacher Samuel Mullins und seine Frau Esther sechs Waisenkinder und deren Betreuerin, die junge Nonne Charlotte, in auf. Der heimische Frieden währt jedoch nicht lange. Als eines der Mädchen einen verbotenen Raum betritt, wird etwas entfesselt, das besser für immer eingesperrt geblieben wäre...

Annabelle 2, USA 2017, 109 Min.; FSK ab 16, von David F. Sandberg, mit Anthony LaPaglia, Miranda Otto, Talitha Bateman.

Annabelle 2

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen