zur Navigation springen

Tatort : Prahl: «Man soll nie aufhören, wenn es am schönsten ist»

vom

Immer wieder gab es in letzter Zeit Gerüchte, dass Axel Prahl und Jan Josef Liefers in naher Zukunft den «Tatort»-Dienst quittieren könnten. Doch danach sieht es vorerst nicht aus.

svz.de von
erstellt am 02.Nov.2017 | 12:24 Uhr

Über ihren Ausstieg wird oft gemunkelt, aber für Axel Prahl steht fest: «Unser derzeitiges Motto ist: Man soll nie aufhören, wenn es am schönsten ist.» Das sagte der 57-jährige Schauspieler in einem am Donnerstag in Auszügen vorab veröffentlichten Gespräch mit der Zeitschrift «TV Digital».

Prahl spielt seit 15 Jahren mit Partner Jan Josef Liefers (53) das Ermittler-Duo im ARD-«Tatort»-Krimi aus Münster, der mit Quoten von etwa 13 Millionen Zuschauern pro Folge mit Abstand der erfolgreichste der populären Reihe ist.

«Unsere Verträge waren von Anfang an zeitlich immer begrenzt», fügte Liefers hinzu. «Das ist ein eingebauter Unsicherheitsfaktor, den wir uns auferlegt haben. Denn wenn es uns nicht gelingen sollte, mit den Figuren und den Inhalten frisch zu bleiben und uns immer wieder neu zu erfinden, könnten und sollten wir lieber aufhören, statt noch ewig auf der Stelle zu treten.»

In Presseberichten war zuletzt die Rede davon, dass die Ermittler auf jeden Fall bis 2020 dabei sein wollten, der zuständige Westdeutsche Rundfunk kommentierte dies nicht.

Der nächste Fall für Prahl und Liefers als Hauptkommissar Thiel und Rechtsmediziner Professor Boerne läuft am 19. November und heißt «Gott ist auch nur ein Mensch».

Tatort Münster

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen