Ungewöhnliche Auszeichnung : Paul Rudd nimmt «Hasty Pudding»-Preis entgegen

Paul Rudd ist für die Theatergruppe der Universität Harvard der «Mann des Jahres» und wird deshalb mit dem «Hasty Pudding»-Award ausgezeichnet. /AP
Paul Rudd ist für die Theatergruppe der Universität Harvard der «Mann des Jahres» und wird deshalb mit dem «Hasty Pudding»-Award ausgezeichnet. /AP

Die Auszeichnung des «Hasty Pudding»-Preis findet immer in einem ironischen Rahmen statt. In diesem Jahr ging die Trophäe an den Schauspieler Paul Rudd. Einen Scherzartikel gab es dazu.

svz.de von
03. Februar 2018, 12:58 Uhr

Paul Rudd (48, «Ant-Man») hat nun eine «Hasty Pudding»-Trophäe in seiner Preissammlung. Der Schauspieler nahm die ungewöhnliche Auszeichnung in Form eines Puddingtopfes auf dem Campus der Harvard-Universität entgegen.

Männliche Studenten der dortigen Theatergruppe, die in Drag-Queen-Kostümen mit Perücken und Glitzer-Make-Up erschienen, drückten Rudd Küsschen auf und legten ihm einen bunten Büstenhalter an. Der Topf werde einen Ehrenplatz auf einem Regal in seinem Büro erhalten, witzelte Rudd. «Der Tag war fantastisch», schwärmte der Schauspieler über seinen ersten Besuch an der Harvard Universität.

Der «Hasty Pudding»-Preis für den Mann und die Frau des Jahres wird nach alter Tradition in ironischem Rahmen vergeben, ist aber begehrt. Vorige Woche wurde bereits Mila Kunis (34, «Black Swan», «Bad Moms») mit einem witzigen Straßen-Umzug gefeiert. Vergangenes Jahr waren Octavia Spencer und Ryan Reynolds ausgezeichnet worden. Zu früheren Preisträgern zählen unter anderem Martin Scorsese, Robert de Niro, Harrison Ford, Tom Cruise, Helen Mirren, Anne Hathaway, Halle Berry und Sandra Bullock.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen