zur Navigation springen

Komikerin : Papst macht uns die Arbeit schwer

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

svz.de von
erstellt am 06.Jan.2014 | 00:33 Uhr

Nach Ansicht von Komikerin Carolin Kebekus macht Papst Franziskus ihrer Branche die Arbeit schwer. „Ja, diese Personalie war blöd für uns“, sagte die 33-Jährige dem „Spiegel“. Über das neue, der Welt zugewandte Kirchenoberhaupt könne man nur schwer spotten. „In meinem Bühnenprogramm rede ich deshalb immer noch über den alten Papst. Ratzinger mit seinen Äußerungen zur Homo-Ehe oder zur Verhütung in Afrika war ein Geschenk.“ Zugleich wirft Kebekus privaten und öffentlich-rechtlichen Sendern vor, Angst vor kritischer Satire zu haben. Es sei auch eine „Angst-Entscheidung“ gewesen, dass der WDR sich im letzten Juni geweigert hatte, auf Einsfestival ein Video auszustrahlen, in dem Kebekus als Nonne verkleidet an einem Kruzifix leckt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen