TV-Tipp : Ohne Schnitt, mit Semmelrogge - der ARD-Krimi „Limbo“

von 01. Juni 2021, 00:02 Uhr

svz+ Logo
Kleinganove Ozzy (Martin Semmelrogge) und Boxer Kunta (Netschirwan Idris) in einer Szene aus „Limbo“
Kleinganove Ozzy (Martin Semmelrogge) und Boxer Kunta (Netschirwan Idris) in einer Szene aus „Limbo“

90 Filmminuten, in denen es keine Kameraschnitte gibt. Der Zuschauer sieht, was innerhalb von 90 Minuten passiert. Erzählzeit wird zur Echtzeit. Der Film „Limbo“ sticht durch seine Machart aus der Masse an Produktionen heraus und ist zudem ein spannender Wirtschaftskrimi.

München | Es sind Erzählweise und Kameraführung, mit denen Regisseur Tim Dünschede seinen Debütfilm „Limbo“ zu einem außergewöhnlichen Erlebnis für das TV-Publikum macht. Eine junge, ehrgeizige Wirtschaftsprüferin deckt einen Skandal auf und gerät binnen der folgenden eineinhalb Stunden hinein in gefährliche und kriminelle Machenschaften. Die Kamera ist imme...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite